PRESSE

Der "Musikalische Dämmerschoppen" 2017

Ein herrliches Miteinander

Wo man hinschaute, ob ins Publikum oder zu den Chorsängern oder der Percussingruppe "Akwaaba" - Überall strahle Freude aus den Gesichtern, ausgelöst von der fesselnden, zum Mitmachen anregenden Musik.

Drei völlig verschiedene Klangfarben vereinigten sich an diesem Abend zu einem mitreißenden und Dreiklang, in dem jede Gruppe die andere anspornte und das Publikum mitriss. Es wurde mitgesungen und mitgetanzt. "Da capo" und "Zugabe" standen fortwährend auf der Tagesordnung und sowohl die Sänger als auch die Percussion-Akteure ließen sich nicht lange bitten.

Der Abend war ausgelassen und heiter und "CHORios", der Gastchor aus der Adenauer Region zog nach der Veranstaltung bis 1.00 Uhr sein umfangreiches musikalisches Register und sang sich mit seinen spontane Gesangseinlagen in die Herzen der Birresdorfer.

E. Simons

Die Chormusik zeigte sich einen Abend lang von ihrer besten Seite

Der gemischte Chor "Eintracht" Birresdorf und der gemischte Chor "CHORio" aus Adenau ergänzen sich prima mit dem Perkussions-Ensemble "AKWAABA"

Birresdorf. Selbst die Stehplätze im Dorfgemeinschaftshof waren ausgebucht bei musikalischen Dämmerschoppen des Gemischten Chores Birresdorf. Dem Publikum wurde allerdings auch ein musikalisches Programm der Extraklasse geboten, bei dem die Zugaben fast genauso lange dauerten wie das eigentliche Programm. Das restlos begeisterte Publikum konnte einfach nicht genug bekommen.

An diesem Abend zeigte sich die Chormusik von ihrer besten Seite, weit weg von überkommenen Wein- und Heimatliedern und mit dem Ohr am musikalischen Puls der Zeit. Schon das Auftaktlied "Engel" von der Rockgruppe "Rammstein" riss die Zuhörer förmlich von den Stühlen, der Gemischte Chor "Eintracht" Birresdorf setzte das Stück nach einem Satz von Chorleiter Mariano Galussio im Arrangement von Scala and Kolacny Brothers perfekt in Szene. Galussio hatte auch alle anderen Lieder speziell für den Birresdorfer Chor neu bearbeitet, was mitunter erstaunliche neue Hörbilder ergab. Wie etwa beim Lied "Vom selben Stern" vom Duo "Ich & Ich", bei dem die Birresdorfer die faszinierende Dynamik des Liedes perfekt herausarbeiteten. "Ein Kompliment" von den "Sportfreunden Stiller" und das unvergängliche "Sweet Dreams" von den "Eurythmics" rundeten einen perfekten Auftakt des mehrstündigen Konzertes ab.

Großartige Ehrung für Norbert Reineri

Eine Art Zugabe war das Stück "Tage wie diese" von den "Toten Hosen", denn für Norbert Reineri war es tatsächlich ein ganz besonderer Tag. Er wurde vom Vorsitzenden des Sängerkreises Ahrweiler, Günter Nerger, und von Ortsvorsteher Klaus Huse für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Chor ausgezeichnet. Stolze 38 Jahre davon war Reineri sogar Vorsitzende des Vereins und immer für den Chor da, wenn er gerufen wurde. Seine Nachfolgerin, Eintracht-Vorsitzende Erika Schwingen, sagte: "In den vergangenen Jahren bist Du in Deiner Funktion als ehemaliger Vorsitzender des Kreischorverbandes Ahrweiler gerne durchs Land gereist, um andere Chormitglieder zu ehren. Heute wirst Du geehrt - und Du hast es mehr als verdient!"

Im zweiten Teil des Konzerts glänzten die Birresdorfer mit einer mitreißenden Fassung des Beach Boys-Klassikers "Barbara Ann", bevor die Perkussion-Gruppe "AKWAABA" sich mit ihren Instrumenten dazu gesellte für die gemeinsamen Kracher "Happy" von Pharrell Williams, dem "Haus am See" von Peter Fox oder "Get Lucky" von der Gruppe "Daft Punk". Es fehlte nicht viel, und das Publikum hätte auf Tischen und Bänken getanzt, so mitreißend waren die Interpretationen. Doch auch ohne sängerische Begleitung schlug "AKWAABA" voll und ganz beim Publikum ein, ihre Musikstücke mit afrikanischen und südamerikanischen Rhythmen im Sechsachtel- und Viervierteltakt brachten die Zuhörer zum Klatschen, Stampfen und Mittanzen. Sämtliche Stücke wurden übrigens eigens für die Gruppe und ihre teils exotischen Instrumente komponiert.


Humorvoll und gefühlvoll zugleich

Das dritte Ensemble im Bunde war an diesem Abend der gemischte Chor "CHORios" aus Adenau mit keinem Geringeren als Bürgermeister Guido Nisius am Taktstock. Sie schlugen mit ihrem Auftaktlied "As Tears Go By"" von den Rolling Stones in die gleiche musikalische Kerbe und ließen gleich noch "Mad World" von der Gruppe "Tears for Fears" folgen. Rhythmisch mitreißend und mit hörenswerten solistischen Einlagen gespickt waren anschließend das humorvolle Lied "Vergammelte Speisen" von den "Prinzen", ebenso wie das gefühlvolle "Will you be there?" von Michael Jackson. Nach einem tosenden Applaus gab der Chor sogar noch eine "Zwischenzugabe" mit dem anspruchsvollen "Mercedes-Benz" von Janis Joplin.

Auch sie kamen noch einmal auf die Bühne und schlugen eine etwas andere Stilrichtung ein mit "Nehmt Abschied Brüder", der deutschen Version des irischen Volkslieds "Auld lang syne", sowie einem "Dschungelbuch"-Medley. Weiter ritten sie auf der "perfekten Welle" von der Gruppe "Juli", um dann mit Xavier Naidoo festzustellen: "Dieser Weg wird kein leichter sein". Für die Zugaben steuerten Robbie Williams, AC/DC und Herbert Grönemeyer noch einmal ihre besten Lieder bei, bevor die beiden Chöre gemeinsam mit "AKWAABA" und dem Publikum zum Abschluss eines gelungenen Abends in das Bläck Fööss-Lied "Unsere Stammbaum" einstimmten.

Das Publikum durfte selbst mit einstimmen

Blick Aktuell, 12.12.2016 - 16:23

Adventssingen des Gemischten Chors "Eintracht" Birresdorf

Volles Haus hatte der Gemischte Chor "Eintracht" Birresdorf einmal mehr bei seinem schon traditionellen Adventssingen im Dorfgemeinschaftshof. Dort hatten sich zahlreiche Einheimische eingefunden, um gemeinsam mit den Chormitgliedern unter der Leitung von Mariano Gallusio musikalisch aktiv zu werden. Denn auch diesmal war reines Zuhören nicht angesagt, die Gäste wurden immer wieder zum Selber-Mitsingen animiert.

Doch nach der Begrüßung durch die Eintracht-Vorsitzende Erika Schwingen war zunächst der Kinderchor der Grundschule Leimersdorf unter der Leitung von Heike Döbel an der Reihe, der einige vorweihnachtliche Lieder mit Gitarren- und Blockflötenbegleitung zum Besten gab und dafür tosenden Applaus einheimste. Der Kleine Chor Bad Godesberg trug mit Chorleiter Max Dünkelmann und einem stimmungsvollen Auftritt ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Bei lustigen und besinnlichen Geschichten rund um die Weihnachtszeit, abwechslungsreichen Spielen und mehreren Auftritten des Gastgeber-Chors war so für eine gemütliche Atmosphäre gesorgt. Umjubelt war auch der Auftritt der beiden in Norddeutschland geborenen Chormitglieder Ingrid Täte und Astrid Gärtner, begleitet von Anette Fritsch an der Gitarre, als Trio "Lampenfieber" mit einem plattdeutschen Lied aus ihrer alten Heimat. Der leckere Glühwein sowie die selbst gebackenen Quarkbildchen und Waffeln rundeten den Abend ebenso ab wie der kleine Basar mit selbst gemachten Dingen der Chormitglieder oder die lustigen Ratespiele für das Publikum.


Musikalischer Dämmerschoppen 2016

Der gastgebende Chor mit Chorleiter Mariano Galussio sorgte gleich für viel Schwung mit Liedern wie "Engel" und "California Dreaming".

Anschließend überzeugte das Vokalensemble belCanto unter der Leitung von Hans-Albert und Ingo Jahn mit hoher Präzision und Dynamik unter anderem bei Enyas "May it be" und Leonard Cohens "Hallelujah".

Eine weite Anreise hatte die Chorgemeinschaft Bongard 1908 e.V. mit ihrer Leiterin Silvia M. Groß, mit Liedern wie "Dein ist mein ganzes Herz" und der Premiere von "King of the road" wussten sie das Publikum zu begeistern.

Das Instrumentalensemble Us de la meng mit den belCanto-Mitgliedern Hans-Albert und Ingo Jahn, Frank Luxem und Lothar Weber bot mit Xavier Naidoos "Sag es laut" und Bryan Adams "Everythig I do" eine großartige Ergänzung zu den Gesangsstücken der Chöre. Ihr Auftritt mit Klavier, Klarinette, Querflöte und Cachon wurde mit lang anhaltendem Beifall belohnt.

Nach der Pause faszinierten die Birresdorfer Chormitglieder Astrid Gärtner und Ingrid Täte, begleitet von Anette Fritsch, mit dem norddeutschen Lied "Min Jehann" das Publikum.

Danach standen wieder die drei Chöre abwechselnd auf der Bühne und rissen das Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin, ihr Repertoire reichte von "Rote Lippen soll man küssen", "Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn" über "You raise me up", "Adiemus" bis hin zu "Ein Haus am See" und "Get lucky".

Zum musikalischen Finale sangen alle Chöre gemeinsam "Kutt jot heim" von den Bläck Fööss. Damit war der Abend aber noch lange nicht vorbei, denn es wurde noch viel erzählt und gelacht. Alle, das Publikum und die Mitwirkenden, waren sich am Ende einig, einen wunderbaren, kurzweiligen Abend mit sehr abwechslungsreichen und erstklassigen Auftritten erlebt und genossen zu haben.

Kreis Chorkonzert 2016

am 26.04.2016 21:13

https://www.das-heilbad.de/detail-seite/kreis-chorkonzert-teil-1.html

Mit Rammstein und den Toten Hosen

https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/bad-neuenahr-ahrweiler/Mit-Rammstein-und-den-Toten-Hosen-article3240528.html